Sie verwenden einen veralteten Browser. Laden Sie sich hier einen neuen herunter!
Neu
Das neue Exposé 4.0 der<br> S Immobilien GmbH Das neue Exposé 4.0 der
S Immobilien GmbH

Was ist bei der Betriebskostenabrechnung zu beachten?

29. März 2019
Betriebskostenabrechnung

Eine korrekte und fristgerechte Betriebskostenabrechnung kann einiges von Ihnen als Vermieter abverlangen. Vor allem Fehler, die häufig bei der Erstellung einer Betriebskostenabrechnung gemacht werden, führen dazu, dass Sie das Geld, dass Ihnen im Normalfall zusteht, nicht mehr geltend machen können.

Daher ist es wichtig, dass Sie bei der Erstellung Ihrer Betriebskostenabrechnung sehr präzise vorgehen und Sie alles gründlich kontrollieren. Auf folgende Punkte sollen Sie genau achten.

Fristeinhaltung bei der Erstellung

Es ist wichtig, dass bei der Erstellung der Betriebskostenabrechnung einige wichtige Fristen eingehalten werden. Die Abrechnung wird jeweils für einen Zeitraum von einem Jahr erstellt. Dabei kommt es nicht darauf an, ob das Abrechnungsjahr von Januar bis Dezember oder von Mai bis April geht. Ihrem Mieter muss die Abrechnung spätestens ein Jahr nach Ablauf des Abrechnungszeitraums vorliegen. Sollten Sie die Frist überschreiten, haben Sie keinen Anspruch mehr die Kosten geltend zu machen und Forderungen an Ihren Mieter zu stellen.

Vollständige Betriebskostenabrechnung

Eine vollständige Betriebskostenabrechnung ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Abrechnung. Ihr Mieter muss die Punkte Ihrer Abrechnung schnell nachvollziehen können. Folgende Punkte müssen in der Abrechnung übersichtlich und leicht verständlich aufgelistet sein:

  • Gesamtkostenüberblick
  • Informationen über die Verteilerschlüssel
  • Vorauszahlungsabzüge
  • Offene Berechnung der Mieteranteile

Diese vier Punkte müssen in jeder Betriebskostenabrechnung enthalten sein. Nur so ist diese für den Mieter durchsichtig und kontrollierbar. Positionen, die in der Abrechnung nicht mit aufgezeigt werden, können Ihrem Mieter im Nachhinein nicht mehr in Rechnung gestellt werden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich die Abrechnung lieber zweimal zu kontrollieren. Verluste, die Sie hier machen, können sehr ärgerlich sein.

Heizkostenabrechnung erfolgt nach Verbrauch

Die Abrechnung der Heizkosten erfolgt nach dem Verbrauch. Das bedeutet, dass mindestens 50 und maximal 70 Prozent durch die Ermittlung des tatsächlichen Heizverbrauchs abgerechnet werden. Die übrigen Heizkosten lassen sich entsprechend der Wohnfläche abrechnen.

Die S Immobilien GmbH steht Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung und beantwortet Ihre Fragen zum Thema Betriebskostenabrechnung.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

#

Wohneigentum, warum Miete zahlen?

28. Juli 2018

Wer zahlt schon gerne Miete? Fast immer führen Mietzahlungen dazu, dass den Mietern ein Vermögensverlust bevorsteht und ein Vermögensaufbau nicht mehr gegeben ist. Vor allem die steigenden Mietpreise führen dazu, dass Mieter immer mehr des erarbeiteten Geldes in die Mietswohnung investieren. Ist es nicht sinnvoller das Geld, das normalerweise in die Mietswohnung gesteckt wird, in […]

Den gesamten Artikel lesen

Faktor 10 – Mehrfamilienhaus

8. April 2019
Mehrfamilienhaus Faktor 10

Der Faktor 10 eines Mehrfamilienhauses gibt Ihnen als Investor Informationen darüber, nach wie vielen Jahresmieten Sie die Immobilie wieder abbezahlt haben. Häufig ist der Faktor auch als Vervielfältiger oder Kaufpreisfaktor bekannt. Ein Mehrfamilienhaus zum Faktor 10 heißt, dass Sie nach 10 Jahresmieten, die Immobilie bei Ihrer Bank abbezahlt haben. Die Berechnung des Kaufpreisfaktors In einer […]

Den gesamten Artikel lesen

Sie verwenden einen veralteten Browser!

Bitte verwenden Sie einen Browser wie Google Chrome, Firefox oder Microsoft EDGE

Hier klicken zum Download